Freitag, 28. Dezember 2012

Firepower 2 - Studiofotografie

In einem der letzten Posts hatte ich schon von meiner Walimex-Blitzanlage geschrieben, die ich mir in fast neuem Zustand für einen sensationellen Preis bei Ebay "geschossen" habe. Ich musste mir damals aber auch wieder anhören, dass die Technik nur zwanzig Prozent eines Bildes ausmachen...
Sei´s drum! Jetzt war alle Feuerkraft nötig! Ich sollte und wollte Fotos einer Modekollektion bzw. für die Shop- und Katalogbilder machen. Der Wunsch bestand nach "High-key"-Aufnahmen und so ging es los!...
Da die Fotosession in den Räumen des Kunden stattfinden sollte, hieß es erst einmal das ganze Zeug transportfähig zu machen. Wie beim Reisen ist es aber so, dass man immer etwas vergisst und das sollte mir auch passieren!...Also erst einmal die große Fototasche gepackt, dann den Trolley mit den drei Studioblitzen und -zig kleine Umhängetaschen mit drei Stativen, zwei Softboxen, Beautydishs, Kabel und, und, und...
Vor Ort angekommen, das ganze Geraffel hineingeschleppt (brauche ich bald einen Assistenten?!), angefangen aufzubauen...und?! So, ein Mist!!! Ich hatte die Adapterringe der Softboxen vergessen!!!
Also, schön noch einmal durch die ganze Stadt zurück nach Hause, um sie zu holen. Dann das Set aubauen und als zweiter Schritt den Lichaufbau...
Die Kamera hatte ich im manuellen Modus auf eine Blende von 11 und eine Verschlusszeit von 1/160 bei ISO 100 eingestellt. Ich wollte somit die Lichtgestaltung nur mit den Blitzen erreichen. Das erste Setup mit den Softboxen als Haupt- und Fülllicht und einen Blitz für den Hintergrund brachte nicht das gewünschte Ergebnis und daher stellte ich die Anordnung (wie oben zu sehen) noch einmal um. Hauptlicht war jetzt ein Blitz mit reflektierendem Schirm und ich machte mich an die Ausmessung. Um die zum Teil schwarzen Kleidungsstücke richtig auszuleuchten und gleichzeitig den Hintergrund "auszubrennen", musste ich den Hauptblitz auf 3/4 seiner Stärke hochdrehen und die beiden anderen Blitzen um eine Blende höher. Das war schon ordentlich hoch, denn die Messung auf dem Belichtungsmesser zeigte mir eine Blende von 22! Aber da das Ergebnis und das Histogramm gut aussahen, beließ ich es bei dieser Einstellung.
Kleine Anmerkung am Rande! Die Fotos in *jpeg wollte ich über eine Wifi-Karte auf das Ipad senden, aber in dem ganzen Trubel hatte ich a) vergessen, die Aufteilung un RAW und *jpg in der Kamera einzustellen, damit sie sie überhaupt auf die zweite Karte schicken kann und b) gelang es mit mit diesem verfluchte Apple-Airport mal wieder nicht , ein WLAN aufzubauen...Kismet!
Nach gut sechs Stunden hatte ich die gut zweihundert Produktfotos im Kasten. Jetzt noch ein paar kleine Sonderfotos für Ebay-Auktionen und die Session war vorbei...
Jetzt bräuchte ich echt den Assi, der das Auto bepackt, während ich mit dem Kunden die Fotos bespreche...Naja! Vielleicht wenn ich mal groß bin...