Sonntag, 16. Dezember 2012

NPhoto...deutsch!

Ich habe im vergangenen Winter eine sehr schöne Zeitung entdeckt, die genau meine Bedürfnisse befriedigte. Die Rede ist von "NPhoto". Einem Magazin, das im November 2011 das erste Mal herauskam und das ich das erste Mal als elektronische Version auf meinem Ipad gelesen habe.
Ich fand das Magazin aber direkt gut. Einfach und klar geschrieben, was insbesondere die notwendigen Details angeht. Ich fand Tests von Kameras, Objektiven und Zubehör und auch die Berichte zu speziellen Themen waren somit sehr gut aufbereitet. Einziges Handicap: das Magazin erscheint in englischer Sprache!
Okay, das ist jetzt kein richtiges "Killerkriterium", aber ich war dann doch sehr erfreut, als ich hörte, dass eine deutsche Auflage erscheint. Da es auch nur nette Werbegeschenke gab, abonnierte ich die Zeitschrift sofort...
Tja, ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll...und vielleicht irritiert mich ja auch nur die Kenntnis über die "zwei Versionen", aber ich bin, wenn ich ehrlich sein soll, nicht so ganz übezeugt von der deutschen Version. Erstens und das hatte ich befürchtet, sind die Artikel zum großen Teil identisch. Ja, wieso sollte man auch was Neues kreieren... Zweitens wird mir in dieser Version das "Team" vorgestellt, aber dann findet man in den bebilderten Berichten andere Gesichter und weiß nicht wieso (wenn man nicht wüsste, dass es die Mitglieder des englischen Redaktions- und Testteams sind). Drittens ist doch die Sprache bzw. die Übersetzung manchmal etwas seltsam...Das fängt bei kleinen Schreibfehlern an und geht weiter bis zu Aussagen, wie "...das ideale Stativ für alle, die auf kompakte Maße und Gewicht Wert legen, ohne zu viel Ausstattung zu erwarten:" Ich muß gestehen, dass ich diesen Satz so nicht ganz verstanden habe, aber vielleicht geht das auch nur mir so!?