Mittwoch, 2. Januar 2013

Schwarz oder weiß...

Zunächst einmal wünsche ich an dieser Stelle ein frohes neues Jahr!
Ich habe den zweiten Tag des neuen Jahres dafür genutzt, wieder frohen Mutes an eine bzw. zwei neue Aufgabe heranzugehen.
Auf dem Programm stand einmal ein kleiner Photowalk durch meine Heimatstadt Bonn zu typischen Orten, die Touristen gerne aufsuchen. In der Innenstadt ging es daher zum Münster, zur Universiät und zum alten Rathaus und ich machte ganz bewusst Fotos, die sicher auch auf jeder Postkarte finden kann. Mir ging es eigentlich dabei um das Fotografieren selbst und ich merkte im Gegensatz zum letzten Mal, dass ich von Bild zu Bild mehr Spaß hatte...Das Schöne, das ich auch bemerkt habe, ist, dass ich Neues entdecke. Das es im Bonner Münster einen elektronischen Opferstock gibt, war mir völlig neu!!!
Die zweite und eigentlich die Hauptaufgabe war aber nur schwarzweiss zu fotografieren. Ich habe daher die Kamera vor Beginn meine Spaziergangs auf Monochrom eingestellt und so alle Bilder gemacht. Gut war, dass ich mich bei den sonstigen Funktionen nicht weiter umstellen musste, aber ich stellte doch schnell fest, das es neben dem Motiv und der Bildkomposition viel mehr auf Lichter und Schatten ankommt bzw. ich mich darauf konzentrierte wie diese Elemente auf das Bild wirken. Diese  beiden sind es dann auch, die dem jeweiligen Bild den eigentlichen "Kick" geben.
Bei den Bildern und das hier ist ein gutes Bespiel, sah ich die Skulptur natürlich beim Fotografieren in Farbe. Den Schatten konnte ich nur erahnen. Als ich es zuhause dann in Lightroom 4 angesehen habe, war ich zunächst von dem farbigen Ergebnis enttäuscht. Erst nachdem ich es wieder in Schwarzweiß umgewandelt habe, kam der Effekt, den ich einfach klasse finde! .