Sonntag, 3. Februar 2013

Die Fotoreise rückt näher!...

Am 04. Dezember 2012 hatte ich ja schon von meiner tollen Fotoreise berichtet! Jetzt sind es nur noch drei Wochen und ich kann es kaum noch erwarten...
Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Chance bekommen, noch einen Platz bei der perfekt organisierten Fotoreise nach Mallorca der FF-Fotoschule von Frank Fischer teilzunehmen.
Mittlerweile habe ich auch ein paar meiner Mitreisenden über Facebook kennengelernt und muss sagen, dass ich mich daher noch mehr über die Basisreise vom 23.02. bis 02.03.2013 freue...
Das dieses Blog ja auch meine eigene Gedankenstütze ist und nach meiner Anmeldung und dem Post die weiteren Informationen zur Reise eintrafen, wird es Zeit, dass ich die Einzelheiten detailiere: 

Was erwartet mich nun!?: (Ich habe zwar die Reisebeschreibung verwendet, aber auch die weiteren Informationen also insbesondere die "Vorbereitungsvideos" eingepflegt!) Dieser Ablauf ist natürlich nicht "in Stein gemeißelt" denn, sollte das Wetter überraschenderweise nicht für die einzelnen Aktionen geeignet sein, sind Alternativen bereits geplant. Aber erst einmal wie geplant:
  • Am Samstag, den 23.02.2012 geht´s voraussichtlich am frühen am Morgen mit AIRBERLIN GERMANWINGS nach Mallorca. Ich werde ca. um 12.10 Uhr auf der Insel sein und mit dem Bus nach Paguera fahren. Wohnen werden wir wohl in einer im 3* -Hotel "Venecia Unterkunft in Paguera.  Zunächst geht es darum, sich kennenzulernen, der größte Teil der "Truppe" ist ja morgens schon ab Hamburg geflogen und deshalb etwas früher auf Mallorca und dann wird die nähere Hotelumgebung erkundet. Abends wird der Reiseverlauf vorgestellt und je nachdem, wann alle Teilnehmer vor Ort sind, beginnt bereits der erste Programmpunkt. Wie es jetzt aussieht, sich allgemein ergeben hat, wird an diesem Tag schon der erste Programmpukt erfolgen. Es handelt sich dabei um dem Kurs über: Grundlagen für bessere Fotos und Technik. Zusätzlich werden auch die "Grundlagen der Bildgestaltung" behandelt, dieser Teil interessiert mich besonders, denn dabei kann ich von professionellen Hinweisen nie genug bekommen.  
  •  Am Sonntag, den 24.02.2012, geht´s sofort los. Nach dem Frühstück werden zu ersten und intensiven Information mit vielen Bildbeispielen die Grundlagen für bessere Fotos und Technik vermittelt. Den Rest des Tages stehen zwei weitere Programmpunkte auf dem Programm. Zum einen geht´s  wir auf die andere Seite der Insel nach Arta fahren und uns mit dem und zum zweiten wird das Thema "Landschaftsfotografie" im Gebiet zwischen Cala Radjada und Cala Mesquidas bearbeitet beschäftigen. Die einzige Einschränkung ist, dass Nordwind ist, denn dann eignen sich die Landschaftsabschnitte besonders für das erste Arbeiten mit Grau- und Polfitern. Sollte ausgerechnet Südwind sein, wird eine andere Location gewählt. Abends werden wir dann vor Ort ein Abendessen einnehmen. - Ich muss daran denken, dass wir wahrscheinlich nach der Rückkehr ins Hotel noch eine (optionale) Bildbesprechung machen. Wir werden ca. zwei bis fünf Bilder auf einen Speicherstick ziehen,  die dann besprochen werden. Also sollte ich RAW und jpeg in der Kamera für das Abspeichern einstellen...
  • Am Montag, den 25.02.2013,  steht ganz im Zeichen des Transmuntana Gebirges. Wir werden eine Art Inselrundfahrt auf dem Programm machen. Es geht auf der Küstenstrasse in Richtung Norden, um dort einige der must-have Locations ins Visier zu  nehmen. Stationen unserer Tour sind Valldemossa und Deiá und geht es weiter zur Sa Calobra, der legendären Serpentienenstrasse im Tramuntana Gebirge.  Eins der Ziele ist ein Torrent, der sich ins Mittelmeer ergießt und eine spektakuläre Location bietet mit jeder Menge Möglichkeiten. Sobald die Schlucht erreicht ist, wird es ein Seminar zum Thema "optische Filter in der digitalen Fotografie" geben. Die Graufilter haben wir zwar am Vortag schon genutzt, aber jetzt wird noch einmal intensiv auf diese eingegangen. Es wird erklärt werden, warum welcher Filtertyp zum Einsatz kommt und warum ein anderer besser nicht. Aufgrund der beeindruckenden Landschaft werden die Filter anschließend wie gelernt eingesetzt. Auf  dem Rückweg wird für den  Sonnenuntergang in Port de Soller Halt gemacht. Dort gibt es ein schönes Restaurant, das "Nautilus" mit einer wunderschönen Terrasse, von wo man den Sonnenuntergang richtig genießen kann...
  •  Am Dienstag, den 26.02.2013, kommen die Models und da die Gruppe einen "Überschuss" an Frauen hat, wird es zwei weibliche und ein männliches Model geben. Die Models werden wir nach unserem Frühstück am Flughafen abholen und dann, das ändert sich gegenüber der ursprünglichen Beschreibung, fahren wir zum Cap Formentor und halten dort an einer alten Finca bzw. deren Ruine.  wird der Südosten Mallorcas besucht. Am Cap de ses Salines geht´s zum Leuchtturm,  der spektakulär inmitten einer „Felsenwüste“ steht. Das ist dann die beste Gelegenheit die erlernten Landschaftsfoto-Informationen umzusetzen. Außerdem  Es wird dort ein Workshop zum Thema "Peoplefotografie-Outdoor" abgehalten. Das ist aber noch nicht alles, denn in diesen Workshop wird der Fotokurs zum Thema "Einsatz von Systemblitzen outdoor" integriert!. Weiter geht´s ins Naturschutzgebiet Mondrago. Hier können weitere Aufnahmen zum Thema gemacht werden oder eben eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen aufgrund vieler in den schroffen Fels eingelagerter Versteinerungen entsprechende Makrofotos.
  •  Am Mittwoch, den 27.02.2013, geht es hoch zum Cap de Formentor. Dort gibt es die Möglichkeit wirklich einmaliger Landschaftsaufnahmen durch extreme Steilküsten und einen Leuchtturm in exponierter Lage. Gleichzeitig sind je nach Gruppengröße an diesem Tag wieder Models mit vor Ort.  wird dann der Südosten der Insel besucht. Genauer gesagt, geht es an´s Cap des ses Salinas und in´s Naturschutzgebiet Mondrago, wobei diese Locations von den Motiven her deutlich anspruchsvoller sind. Hier wird der zweite Teil der "Peoplefotografie-Outdoor" durchgeführt, wobei sich hier grandiose Szenerien ergeben. Es gibt einen Leuchtturm, rote Felsen, grandioses Licht, einfach klasse um auch hier tolle Fotos zu machen.  VIELLEICHT, wird auf dem Rückweg erfolgt der Theorieteil des "Nachtfotokurses" durchgeführt . Im Anschluss daran geht es nach Palma de Mallorca um das Gelernte umzusetzen. Der Praxisteil des Nachtfotokurses findet an der Kathedrale in Palma oder vom Schloss Bellver aus statt. Beste Möglichkeiten also für tolle Nachtfotos! Es kann aber auch sein, dass wir nicht mehr aus den Augen gucken können, dann wird dieser Teil auf den Freitag verlegt...
  •  Am Donnerstag, den 28.02.2013, steht eine Fotorallye auf dem Programm, bei der es um die Erfüllung unterschiedlichster Aufgaben in einer vorgegebenen Zeit geht. Wir werden mit verschiedenen Aufgaben über die Insel geschickt. Die Aufgaben dazu bekommen wir am Vorabend. Das soll bewirken, dass wir uns noch vorher mit den Aufgaben beschäftigen. Dennoch wird es eine spannende Sache sein, denn es gibt viel zu entdecken und man hat die Chance viel zu sehen und Leute kennenzulernen, um die Aufgaben zu erfüllen. Abends werden wir wieder abgeholt und im Hotel unsere Ergebnisse "präsentieren". Die Bilder werden ausgewertet und besprochen, je nachdem mehr oder weniger! Hier winken sogar Preise! :) Die Preisverleihung ist für Freitagmorgen vorgesehen! Aber der Spaß ist das Wichtigste!
  • Am Freitag, den 01.03.2013 ist morgens im Hotel eine Einführung in die "Streetfotografie" geplant (Eine der anspruchvollsten Arten der Fotografie, wie der "Dieter Bohlen der Bildkritik" zu sagen pflegt!) Im Anschluss geht es tagsüber nach Palma, wo gemeinsam an guten Bildern gearbeitet wird. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Architektur der Altstadt zu fotografieren. Weiterhin steht ein Besuch der Kathedrale auf dem Programm. Den Sonnenuntergang gilt es am Ende am Port d’Andratx zu genießen und die einmalige Lichtstimmung der untergehenden Sonne hinter dem Leuchtturm fotografieren.Dann folgt wohl die letzte abendliche Bildbesprechung und die offizielle Verabschiedung...
  • Tja, und am Samstag, den 02.03.2013 geht´s dann nach Hause...Ja, aber nicht direkt, denn die Flieger gehen erst abends. Das bedeutet, dass noch Zeit sein wird, das eine oder andere zu machen oder zu besprechen. Sollten keine gezielten Wünsche bestehen, würde das Thema "Bildbearbeitung" noch im Fokus stehen. Es wurden einige Dinge vorbereitet, etwa wie ein idealer Workflow aussieht, wie bearbeitet man ein People- oder Landschaftsbild usw...
Na, dann!...