Dienstag, 26. Februar 2013

Dienstag, der 26.02.2013 - Schneemann sucht Auto...

Da seid Ihr platt?! Kein Foto vom Kaffeetrinkenden Helmut! Nee, gibt´s auch nicht, denn an diesem Morgen hatte ich keinen Eiskaffee mehr und daher die tolle Idee mir einem Kaffee aus dem Seziersaal ("Entschuldigung!) "weißen Salon" zu holen, um ihn auf der Terrasse zu trinken. Bis dahin kam ich mit meinen zwei Tassen ja auch, aber direkt kam der Besitzer hinterher und meinte dass das nicht geht! Nachdem ich den Kaffee (Ihr wisst schon: Plörre=scheußlich=Weinen!) probiert hatte, war ich sicher, dass es keine Wiederholung geben würde...
Ach, so! Was ich noch sagen wollte. Beim Schreiben der Posts fallen mir immer wieder die Hinweise aus den Bildbesprechungen ein und ich sehe, was ich bei den Bildern nicht gut oder nicht richtig gemacht habe. Der "neuronale Webstuhl" gibt anscheinend schon vereinzelt Informationen frei...
Okay, am heutigen Tag stand der erste große Tag der "Peoplefotografie" an. Als Locations standen eine bekannte Abbruch-Finca auf dem Weg zum Cap Formentor und der Leuchtturm am Cap selbst auf dem Programm.
Der Weg führte uns wieder durchs Tramuntana-Gebirge. Bei Hin- und Rückfahrt ergaben sich lustige Bilder, zumindest für Menschen bei denen Schnee im Winter nichts Ungewöhnliches ist...Es kamen uns Autos entgegen, die kleine Schneemänner auf der Scheibe oder dem Kühler hatten, quasi als Trophäe. Weiter oben standen dann Horden von Menschen oder Familie, die Schneemänner bauten und / oder sich gegenseitig im Schnee fotografierten...War schon lustig!
An der Abbruch-Finca angekommen, wurden kleinere Gruppen gebildet, die auf die beiden Models und den zur Verfügung stehenden Platz verteilt wurden. Wer es lieber wollte, konnte zunächst die Landschaft "erkunden". Das habe ich dann auch zunächst gemacht.
Mit zwei anderen "Mitstreitern" ging es hinauf zum alten Wachturm. Boah, nee! Auch mit vier Lagen Bekleidung war es ekelig kalt und leider fing es auch wieder zu regnen an...Nix, HDR!
Dann ging es in die Finca. Komisch, hier war es gefühlt noch kälter wegen dem eisigen Wind, der durch das Gemäuer zog...Aber "irgendwas ist ja immer" und so machten wir uns an unser Setup für den ersten Model-Shoot mit Roxi. Mit der immerwährenden Unterstützung von Frank fanden wir unser Setup, das wir umsetzen wollten. Mist! das Erste klappte leider nicht, weil der zweite Blitz die "Grätsche" gemacht hatte, da hieß es umdisponieren...

Ich hoffe, dass Roxi es mir verzeiht, dass ich dieses Foto im Blog verwende, aber es soll eben als Beispiel dienen. Ich werde die Fotos, die ich zeigen möchte, noch übearbeiten, aber dafür brauche ich eben noch Zeit...
Bei den Aufnahmen wurde mir klar, was sicher immer mehr zeigte, dass das Anfertigen eines Bildes sooo viel Vorbereitung und Aufmerksamkeit auf Details verlangt: Kommt mehr Licht oder Technik hinzu, muss man die Wirkung beurteilen und ggf. nachregeln, hat man Models, passt alles oder braucht man ständig `ne Visa, ist es kalt, fehlt die Zeit und die Models frieren usw. und so fort...
Nach den Sessions mit beiden Models ging es zum Leuchtturm ans Cap. Hier war das Wetter deutlich freundlicher!
Wir konnten noch ein paar gute Fotos mit den Models machen und hatten auch noch Gelegenheit für einen phänomenalen Sonnenuntergang.