Mittwoch, 19. Juni 2013

Über Microstock und Stein...Wenn Amateure reich werden wollen!

Ja, auch diese Erfahrung macht mancher Hobbyfotograf. Er denkt sich, meine Bilder sind ja sooo klasse, damit muss sich doch Geld verdienen lassen...

So ging es auch mir! Vollgepumpt mit viel theoretischem Wissen aus allerlei Workshops und mit einer funkelnagelneuen Nikon D 7000 habe ich mir Anfang letzten Jahres gedacht, dass ich so herrliche Fotos mache, dass ich sie doch sicher "zu Geld machen könnte"!...

Nein, so schlimm war es natürlich nicht, dennoch hat mich der Gedanke beschäftigt und ich wurde neugierig. Im Netz gibt´s massig Informationen zu diesem Thema und schnell findet man heraus, wer bei den Agenturen die "Marktführer" sind und  ich habe mir ein Konto bei einem der größten Anbieter eingerichtet.

Jetzt wollte ich natürlich auch die Reaktion auf meine Werke testen, also habe ich das oben zu sehende Foto eingereicht und auf eine Reaktion gewartet...

Naja, nicht direkt! Erstens habe ich mich wieder mehr der eigentlichen Fotografie zugewandt und meinen Versuch schlichtweg vergessen. Als ich mich im Herbst letzten Jahres dann erinnerte, konnte ich mich nicht mehr an die Logindaten erinnern und habe noch ein Konto eingerichtet...

Na, super! Damit war das "System auf Abwehr" und ich verbrachte einigen Aufwand mit Kundenberatern, um die "falschen" bzw. "überzähligen" Konten löschen zu können bzw. löschen zu lassen...

Das war mir irgendwann zu blöd und ich habe mich nicht mehr darum gekümmert...

Heute kam dann plötzlich eine Mitteilung über die Akzeptierung meines Kontos und eine Bewertung meines Bildes, die auch vom hochgeschätzten Frank Fischer von der FF-Fotoschule hätte kommen können: 


Hallo Helmut,

wir bedauern, dass Ihr Bild nicht angenommen wurde.
Es liegen ein oder mehrere der folgenden technischen Probleme vor:

Schärfe/Unschärfe
Beabsichtigte Unschärfen sollten dem Bild einen Mehrwert verleihen. Ihr Foto sollte sich auf den Gegenstand des Bildes fokussieren. Wenn Sie auf kleinere Ausschnitte fokussieren, vergrößern Sie die Schärfentiefe (DOF), um Unschärfen zu vermeiden.

Zuschneiden
Der Gegenstand oder Hintergrund wurde zu knapp zugeschnitten.

Pixel-Qualität
Bitte verifizieren Sie Ihr Bild erneut mit 100% Zoom, um die Pixel-Qualität zu prüfen.

Problem mit der Interpolation
Bilder müssen in der originalen Auflösung vorliegen. Das Vergrößern von Bildern mittels Software ist nicht zulässig.

Problem mit den Effekten
Nutzen Sie Effekte eher zurückhaltend (Käufer bevorzugen es grundsätzlich, ihre eigenen Effekte einzusetzen).

Problem mit der Größe
Die Mindestgröße für Bilder beträgt 4 MP, die maximale Größe ist 50 MP.




Ja, der Weg zu "Ruhm und Geld" ist schon steinig!
Wieder einmal bin ich froh, dass ich mein Geld nicht mit der Fotografie verdienen muss...

Was sind denn Eure Erfahrungen zum Thema?

Ich würde mich über Kommentare freuen...