Mittwoch, 24. Juli 2013

"...und es war Sommer!" - Bericht vom Fotoshooting in Bad Rothenfelde


Ach, ja! Den Jüngeren wird der erste Halbsatz nichts sagen, besonders werden sie sich nicht an den Schlager erinnern, bei dem ich als Jugendlicher sicher schreiend weggelaufen wäre, aber egal!...

Ich wollte ja eigentlich vom Foto-Shooting berichten. Wenn ich es in einen Satz fassen müsste: "Was für ein genialer, lustiger und inspirierender Tag!"

Ich hatte schon länger vor, mit einem Fotografen, den ich vor einem Jahr bei Workshops in Berlin kennengelernt hatte, ein Fotoshooting zu machen. Wenn ich ehrlich bin, ging die Initiative von ihm aus. Er hatte mich schon kurz nach dem Workshop gefragt, da war ich aber zu faul nach Berlin zu fahren. Nach ein paar Mails und Diskussionen was und wo wir fotografieren wollten, schlug er vor, das Shooting bei ihm in der Nähe oder an einer reizvollen Location irgendwo im Emsland zu machen und das fand ich für eine Tour am Wochenende doch sehr reizvoll.

Okay, ich sah dem Tag wegen meiner letzten Erfahrung eigentlich mit sehr gemischten Gefühlen entgegen, zweifelte vielleicht etwas daran, ob mir diese Art der Fotografie weiterhin Spaß machen würde... Wie sich am Ende des Tages herausstellte, sollten meine Zweifel verfliegen!

Am Sonntagmorgen machte ich mich auf den Weg nach Rheine. Nach dem Eintreffen der beiden Models ging es dann weiter nach Bad Rothenfelde (Gott, wo ist das denn?), genauer gesagt, zu einem verlassenen Vogelpark.

Nach unserer Ankunft sahen wir uns (in glühender Hitze) erst einmal auf dem Areal um und entschieden uns dann für ein Gebäude, in dem wir das erste Set aufbauen wollten.

Mein Foto-Buddy hatte echt an alles gedacht und ich war schwer erstaunt über die echt erstklassige Ausrüstung. Weil ich mir nicht sicher wegen der Leistung (und der Bedienung) meines Porty war, schlug ich vor, dass wir seine Blitzanlage verwenden. Den Vorteil sah ich vor allem dabei, dass er sich mit der Anlage auskennt und so keine Zeit mit "Herumprobieren" vergeudet würde...

Als er mir dann verschlug, ich könne beginnen, wurde ich kurz zögerlich, aber dafür bestand gar kein Grund! Die Models waren engagiert und fröhlich, es war einfach eine gute Stimmung! Das Fotografieren machte Spaß! und das von Bild zu Bild mehr...

Geschwitzt habe ich aber dennoch. Mein Gott!, war das heiß! Aber auch die Konzentration oder die Kombination aus beidem trieb mir den Schweiß ins Gesicht!...

Als wir die verschiedenen Ideen bearbeitet und unterschiedliche Licht-Setups durch hatten, streiften wir noch einmal durch die Anlage, fanden aber keine Location mehr, die uns wirklich gefiel.

Nach einer schöpferischen Pause in einem Kaffee in der Nähe, entschlossen wir uns spontan für ein Shooting in einem Weizenfeld und setzen den Gedanken in die Tat um.

Für richtige Gegenlichtaufnahmen stand die Sonne noch zu hoch, aber sie gab ein schönes Rimlight ab. Wir mussten nur noch die Ausleuchtung von Vorne regeln. Blitz? Nee, das sah nicht aus!
Aaaah! Wieder ein Griff in die "Trickkiste" meines Kollegen und zum Vorschein kam ein "California Sun-Bouncer Pro" - YES!!! Die Ausleuchtung gefiel uns beiden.

Wir machten Aufnahmen von beiden Models, zum Teil von unterschiedlichen Positionen aus. Da dachte ich, dass Aufnahmen von oben, mit dem Teleobjektiv geschossen, auch gut aussehen könnten.
Stehend im Rahmen des zum Glück hohen Autos entstand dann dieses Bild, was ich hier als Beispiel zeigen möchte, das zugleich eins meiner Lieblingsbilder geworden ist.

Gegen 19.00 Uhr hätten wir vielleicht noch weiter fotografiert, wenn uns nicht Insekten in "Geschwaderstärke" zum Angriff freigegeben hätten!

So ging ein wunderschöner und erfolgreicher Tag zu Ende, der mir den Wunsch auf weitere Shootings gab!

...und es war Sommer!