Sonntag, 18. August 2013

Actionfotografie, zweiter Teil - Zu Gast bei der DTM auf dem Nürburgring


Am Samstag ergab sich die Gelegenheit das Gelernte umzusetzen.

An diesem Wochenende gastierte nämlich die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft auf dem Nüburgring und ich fand "Gott sei Dank" einen Gleichgesinnten, der auch gerne sein Wissen vom Workshop bei Frank Fischer anwenden wollte.

Samstagmorgen trafen wir uns daher am Nürburgring und hatten Tribünenkarten und Ausweise, die uns den Zugang zum Fahrerlager ermöglichten.

Die erste Ernüchterung kam allerdings schon dort, denn bis auf die Dinge, die man im Fahrerlager erwartet, fanden wir dort nichts vor. Vor allem hatten wir uns versprochen, ggf. Punkte zu finden, von denen wir auch Aufnahmen von den Rennen hätten machen können. Das war aber leider nicht der Fall.

Zum Glück waren die Tribünenplätze (der "Bilsteintribüne") in der ersten Reihe des Oberrangs und am Samstag auch noch nicht so stark frequentiert, so dass wir genügend Platz hatten, Mitzieher zu machen. 

Als wir auf der Tribüne ankamen, war mir schnell klar, dass ich bis auf das Teleobjektiv kein anderes Objektiv nützen würde. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich anfangs Bedenken, ob damit dann die Mitzieher funktionieren würden, aber meine Sorge war unbegründet.

Ich habe mit den erlernten Einstellungen fotografiert und schnell gemerkt, dass ich mit Brennweiten zwischen 120 und 160 mm die besten Ergebnisse erzielte. Bei der Arbeit im S-Modus also der Blendenautomatik musste ich etwas üben, damit die Rennwagen nicht so aussehen, als würden sie parken!...Daraus ergaben sich Belichtungszeiten von ca. 1/125 s bei denen mir die Ergebnisse am besten gefielen.

Auch wenn die Bilder leider vom Aufnahmestandpunkt her keine großen Unterschiede machen, kam ich dennoch mit ca. 800 Bildern nach Hause, die erst einmal gesichtet und bearbeitet werden wollen.

Die Session hat aber riesigen Spaß gemacht und ich habe schon überlegt, ob ich am nächsten Wochende zur Rallye-Meisterschaft fahren soll...und ob ich in Zukunft vielleicht auch ein "längeres" Teleobjektiv brauche!?...

Halt, Stop! Ich habe noch zwei Nachträge bzw. Fragen, die mir nicht aus dem Kopf gehen. Das Erste betrifft den Einsatz von Konvertern. Ich habe meinen 1,4-er bei den Mitziehern versucht einzusetzen, aber das ging leider völlig daneben! Bei maximaler Brennweite und kontinuierlichem Fokus gelang es mir nicht, das Objekt zu erfassen bzw. der Fokus "griff" einfach nicht! 

Was habe ich hier falsch gemacht? Geht das mit Konvertern nicht? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!!!

Die zweite Frage betrifft die Profis unter Euch! Gibt es eine Möglichkeit sich in irgend einer Weise bei derartigen Events zu "akkredetieren", damit man an an die Rennstrecke gelassen wird? 

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus, gerne auch per Email!