Donnerstag, 6. März 2014

Montag, der 03.03. 2014 - Narrensprung in Rottweil und Da-Bach-Na-Fahrt - "Rock mi´!"


Ei-jei-jei! Das fiel dann doch schon schwer an diesem Morgen! 

Waren wir an den anderen Tagen doch zu entspannten Zeiten aufgestanden, klingelte an diesem Tag schon um kurz vor 05:00 Uhr der Wecker! Ich muss sagen, dass mir das Aufstehen doch etwas schwerfiel!...

Gut, wir hatten auch ein strammes Programm bzw. zwei schöne Veranstaltungen der Fastnacht vor uns. Zum Einem erwartete uns der Narrensprung in Rottweil, der nun einmal um 08:00 Uhr startete und zum anderen wollten wir die Bachfahrt der Narren in Schramberg besuchen. 

Es stellte sich natürlich heraus, dass es sinnvoll war, zu dieser Uhrzeit vor Ort zu sein, denn wir wollten gute Plätze haben und uns außerdem noch ein paar kleinere Leitern aufstellen, um bessere Sicht auf den Zug zu haben. 

Nach einem Kaffee und einer Brez´n kamen dann die Lebensgeister zurück und wir warteten gespannt auf die unterschiedlichen Figuren, die wir beim Sprung zu sehen bekommen würden. 


Zu den Hänseln und Hexen kamen hier andere Figuren dazu. Beim Fotografieren musste man aber auch mit der Interaktion der Narren rechnen, wie man auf dem Foto sehen kann. Ich weiß nicht, wie oft ich unterschiedlich riechende Haarschweife im Gesicht und auf dem Kopf hatte, aber das Ganze war insgesamt sehr sehr lustig! 

Auch an diesem Tag wurden wir wieder erstklassig auf die Geschehnisse eingestimmt und konnten Frank und Ralf mit Fragen "löchern". 



Ganz entspannt ging es dann zur berühmten " Da Bach na Fahrt" nach Schramberg. Wie schon bei den Tagen zuvor, war es Ralf zu verdanken, dass wir mal wieder "in die erste Reihe" kamen, nämlich genau an die interessanteste Stelle der Fahrt. 

Ich fand die zwei historischen Fahrer fotografisch am schönsten und genoss danach einfach das Spektakel ohne mich wirklich um die Ergebnisse der Bilder der anderen Narren zu kümmern.  Das heißt, ich machte zwar viele Bilder, wusste aber, dass sie bei mir nicht für die Ewigkeit bestimmt sein würden. Dennoch fühlte ich mich sehr entspannt und auch dieser Tag gefiel mir sehr gut!