Samstag, 19. April 2014

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte...


Nein, ich bin nicht unter die Autoren von Kitsch-Romanen gegangen!...

Es geht um das Thema "Modellanleitung" und "Kommunikation". 

Ich habe nach dem letzten Shooting viel nachgedacht und auch sehr viel durch das Feedback mit dem Dozenten und dem Model gelernt.

Ich habe zunächst versucht, dem Model meine Bildidee zu erklären. In diesem Fall kann das erfahrene Model mir schon Posen anbieten, die passen könnten. Jetzt wäre der Zeitpunkt gekommen, an den "Feinheiten" zu arbeiten, aber da war ich eben noch zu sehr mit Bildaufbau und technischen Einzelheiten beschäftigt. Hier kann die Konzentration des Models "leiden". Es kann sogar dazu kommen, dass man den "Kontakt" oder auch das Vertrauen des Model verliert und diesen oder dieses nur mit Aufwand wieder aufbaut.

Bemerkenswert war, dass ich immer den Satz hörte: "Reden kann man nie genug!" - Das werde ich mir wohl merken müssen!

Wen das Thema interessiert, dem möchte ich zwei Empfehlungen geben. Naja, eigentlich ist es eine Empfehlung....

Es geht zum einen um den Beitrag von Wolfgang Armbruster in seinem Blog, in dem er auf meine Frage eingeht, die sich mit dem Thema beschäftigt.

Zum anderen verweist er in seinem Beitrag auf sein Buch, das ich in diesem Zusammenhang empfehlen möchte.