Dienstag, 13. Mai 2014

Quicktipp: Artfilter der OM-D E-M 10 - Oder "schnell mal zwischendurch!"...


Ich möchte in diesem Post einmal kurz auf die Artfilter der E-M 10 eingehen. Ich werde Euch aber nicht damit langweilen, wie Ihr die Kamera einstellt, um diese Funktion nutzen zu können. Da verweise ich Euch erneut auf das sehr gut gemachte Video aus "Ralf´s Fotobude". Seine Internetseite ist in jedem Fall einen Besuch wert!

Ich möchte Euch bzw. denjenigen, die das Thema überhaupt interessiert, einmal verschiedene Ergebnisse präsentieren, die je nach Motiv, Location und Lichtverhältnissen sehr spannende Ergebnisse bringen können. 

Das Ausgangsbild, das Ihr oben seht, ist am vergangenen Wochenende am Rheinufer entstanden, als ich dort Langzeitbelichtungen gemacht habe. Die Daten des Bildes sind wie folgt: Es wurde mit 14mm Brennweite, also 28 mm bezogen auf Kleinbild, gemacht. Die Belichtungsdaten waren ISO 200, Blende von f8 und eine Belichtungszeit von 1/320 Sek. 

Ich habe in der Funktion "Art" bereits ein paar Filter vorausgewählt und konnte einfach im Menu bzw. dem zweiten Kameramenu die Belichtungsreihe für die Artfilter einschalten und mein bzw. ein Bild schießen. Die Kamera wendet dann intern die Artfilter an und speichert die fertigen Bilder ab: 














Die ersten zwei Artfilter sind dabei eigentlich meine Favoriten, weil relativ schnell meine beliebten Stile eines "dramatischen" oder einfach eines schnellen "schwarz-weißen" Bildes erreicht werden können. 

Die anderen Stile greifen mal mehr und mal weniger in die "Trickkiste" und es fängt bei einfachen Veränderungen der Sättigungen oder Farben an und geht von Simulationen wie dem Artfilter "Lochkamera" bis zu sehr surrealen Veränderungen, die Zeichnungen oder Gemälden entsprechen. 

Ob und was man davon verwendet ist sicher Geschmacksache, aber mit diesen Filtern lassen sich einfach und schnell Bilder erreichen, die ohne aufwendige Nachbearbeitung auskommen. 

Als Beispiel noch ein weiteres Foto: 


Was aussieht wie die Kombination aus einen monochromen und farbigen Bild ist einfach durch die Anwendung eines Artfilters entstanden. 

Es kann eine nette Spielerei sein, aber ich finde, dass es auf alle Fälle lohnt, sich die Funktion einmal genauer anzusehen und damit zu experimentieren. 

Ich lasse das einfach mal so stehen und sage: "Bis bald!"