Dienstag, 3. Juni 2014

Zweiter Teil des Lightpainting-Wochenend-Fotoworkshops - Wenn die Nacht zum Tag wird...

    (Performance - JanLeonardo Wöllert)

So, nachdem ich am Morgen eine kleine Runde durch die Hamburger City gedreht hatte, um eine neue SDXC-Speicherkarte für die "Diva" und einen Kaffee für mich zu kaufen, ging es um 14:30 Uhr mit dem zweiten Teil meines Workshops weiter...

Ich hätte mir zu diesem Zeitpunkt nicht träumen lassen, dass das Ganze erst am nächsten Morgen vorbei ist, ich total gerädert bin, aber glücklich, aber das ist eine andere Geschichte...

Nach vier oder fünf Stunden in denen JanLeonardo noch "ein paar Schippen" seines seit Jahren gesammelten Wissen d´rauflegte und uns viele neue Tipps zu Ausrüstung und Ausführung gab, ging es nach einem wohlverdienten Abendessen zur Location...

Ich würde mir echt wünschen, wenn ich wüsste, wo im Rheinland solche Locations zu finden sind, aber nun "weiter im Text"...

Die Erfahrung des vorherigen Tages setzte sich fort. JanLeonardo führte mit Hilfe und Assistenz von Anja Müller eine Performance nach der nächsten durch und machte uns alle sprachlos!

Bitte habt Verständnis, dass ich Euch nicht mehr zu den Details sagen kann. Jedem, den diese Art der Fotografie reizt, kann ich nur wärmstens empfehlen, einen oder mehrere Workshops bei der FF-Fotoschule zu buchen.

Hier nun die Bilder, die ich von dem Performances von JanLeo gemacht habe: 






Nach einem kurzen Besuch der "Jugendvertretung" von Schwerin ging es dann in kleineren Gruppen weiter mit der Umsetzung unserer eigenen Performances. 

Ich finde, dass wir uns am Ende (mit Unterstützung von Frank Fischer und JanLeo sowie der Zuhilfenahme meines mitgebrachten Equipments) eigentlich ganz gut geschlagen haben: 






Auf einmal hörten wir die Vögel zwitschern und der Morgen graute, da hieß es aufzuhören und nach Hamburg zurückzufahren. Es war schon längst hell, als wir wieder im Schulungszentrum ankamen und uns für ein Abschlussgespräch zusammensetzen...

Ich war völlig müde, aber auch richtig zufrieden und glücklich. Was war das für ein tolles Erlebnis! Das war es aber auch bzw. vor allem wegen des Engagements von Frank Fischer und den Eindrücken, die ich von JanLeonardo Wöllert bekommen konnte. 

Es war faszinierend, inspirierend!...Ehrlich gesagt, fehlen mir einfach die Worte...

Bis bald!

Euer 

Helmut