Sonntag, 27. Juli 2014

Eindruck des Buches "Die Arbeit mit Models" von Robert Kneschke oder "Lesen bildet"...


Ja, ist das so?!...

Zumindest bei Büchern über die Peoplefotografie gehen die Meinungen doch ziemlich auseinander.

Es wird gesagt, dass man den Umgang mit Menschen nicht aus Büchern lernen kann. Das nichts besser wäre, als einfach zu machen und dennoch gibt es einige Bücher auf dem Markt, die versuchen, das Thema "rüberzubringen"...

Ich jedenfalls war neugierig, als mir mein lieber Freund Olaf von dem Buch "Die Arbeit mit Models" von Robert Kneschke erzählte und es mir zur Ansicht überlassen hat.

Auf über 140 Seiten geht der Autor Schritt für Schritt durch die Details, die beim Fotografieren von Modellen zu beachten sind und damit sind auch Menschen gemeint, die das Modeln nicht freizeitmäßig, semi- und vollprofessionell betreiben.

Wer den "heiligen Gral" der Anleitung zum Posing von Modellen sucht, ist bei diesem Buch allerdings genauso falsch wie derjenige, der aberwitzige Beleuchtungs-Setups sucht. Das macht Robert Kneschke auf den ersten Seiten des Buches deutlich...

Das Buch vermittelt vielmehr in den folgenden dreizehn Kapiteln, was alles auf dem Weg zum fertigen Bild zu bedenken ist. Es wird dabei Herangehensweise in einfachen und klaren Worten erklärt wie man z.B. Models findet und aussucht, was eine mögliche Herangehensweise zur Vereinbarung des Shootings ist, usw. 

Der Autor weißt aber auch auf mögliche Fehler und Stolperstellen hin und erläutert, wie er im Laufe der Jahre damit umgegangen ist und was seine Empfehlungen sind. 

Was ist jetzt mein Fazit!? - Das Buch ist ein gut geschriebener Ratgeber all der Dinge, die zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Shootings zu beachten sind. Den Umgang mit Menschen und das Erlernen von totsicheren Anweisungen von Modelposen sucht man genauso vergeblich wie das "große Einmal-Eins" der richtigen Beleuchtung oder der Setups. Das alles will und soll das Buch auch nicht sein. 

Hat man sich das erst einmal vor Augen geführt und bedenkt den Anschaffungspreis in Relation zur Erfahrung und Professionalität des Autors ist es sicher ein guter Einstieg für den Anfänger bzw. Einsteiger auf diesem Gebiet um die wichtigsten Dinge zu verstehen.

Was ist Eure Meinung? 

Ich freue mich auf Kommentare.