Dienstag, 9. Dezember 2014

"On Air" - Mein Auftritt in einem Podcast und "Filter-Fiasko Teil 7" oder "Geht doch!"


Stürmische Zeiten! Das kann man wohl sagen...

Ihr müsst mir bitte verzeihen, dass ich mich jetzt erst melde. Ich habe es bisher nicht geschafft einen Post über die Reise nach Norddeutschland, meinen ersten Eindrücken bei der Langzeitbelichtung mit der OM-D E-M1 und meinem ersten Auftritt in einem Podcast zu berichten.

Wie viele Leser wissen, hatte die #bestefotoschulevonwelt vor zwei Wochen zur Weihnachtsfeier geladen und es war vollkommen klar, dass ich diesen Termin nicht ausschlagen konnte. Besonders als ich hörte, dass ich eine "aktive Rolle" in einem geplanten Podcast spielen soll, plante ich einen längeren Aufenthalt, der auch dazu dienen sollte ein paar schöne Impressionen der Ostsee einzufangen und gleichzeitig mein neues Filterhaltersystem zu testen, aber dazu später mehr. 


Die Ostsee bietet auch zu dieser Jahreszeit wunderschöne Fotomotive und ich nutze kleinere Touren für das Spotting von Locations mit der E-M10 und dann später auch die E-M1, wobei ich je nach Motiv auch die kamerainternen Art-Filter verwendete. 




Was man natürlich zu dieser Jahreszeit nicht außer Acht lassen sollte, ist die richtige Kleidung, aber das half leider auch nur in Grenzen, als sich Freitag ein geschätzter Fotografenkollege und lieber Freund Dieter Bethke für einen Besuch und für eine gemeinsame Fototour ankündigte. 

Vielen Dank,lieber Dieter an dieser Stelle noch einmal für die Kostprobe der "Craft-Biere"!  ;)


Wir fuhren dann zusammen an die Nordspitze der Bucht und es wird mir jetzt noch ganz kalt, wenn ich an die eisigen Temperaturen und den scharfen Wind denke! 


Am Sonntag war es dann soweit, denn am Nachmittag wollte ich nach Hamburg zu Weihnachtsfeier der FF-Fotoschule und der geplanten Aufzeichnung des Podcast. Ich konnte aber nicht anders und bin vorher noch nach Haffkrug gefahren, um ein paar Langzeitbelichtungen zu machen und meine Filterhalter zu testen.

Ich bin beim Auswählen der Fotos immer noch ganz begeistert von der Leistung der E-M1 und bereue es kein Stück den Systemwechsel durchgeführt zu haben. Ich war beim Fotografieren dann auch so richtig "in Fahrt", hätte gerne weitergemacht, aber dann auch das Treffen mit alten und neuen Gesichtern versäumt, was ein sehr schönes Erlebnis war, das ich nicht missen möchte...

Okay, wo war ich? Richtig! Also an dieser Stelle möchte ich etwas Werbung für den Podcast machen, der Fotophonie genannt wird. Ich fand es sehr interessant einmal Teil der Aufnahme zu sein und war auch beeindruckt, welche Gelassenheit Frank Fischer und Dieter Bethke in Anbetracht des Aufwands und der ganzen Vorbereitungen, die sicher für die Erstellung notwendig sind, ausstrahlten. 


Ich hoffe, dass diejenigen, die den Podcast noch nicht kennen, schon längst oben die entsprechenden Folgen angefangen haben zu hören!? Den anderen will ich nur soviel verraten, dass ich zunächst zu meinem Wechsel zu Olympus allgemein befragt wurde und im Besonderen über meine Nutzung von Schraub- und Plattenfiltern, die von der Größe her für klassische DSLRs gedacht sind, am MFT-System.


Ich will Euch nicht mit Details nerven und die genauen Beweggründe für meine beiden "Versionen" entnehmt Ihr bitte dem Podcast, aber ich möchte Euch etwas über das Einsatzgebiet erzählen und dem einen oder anderen auch Hinweise auf Quellen geben. 

Es geht sicher manchen "Umsteigern" auch so, dass sie noch größere Filter vom "alten System" haben und sich jetzt fragen, ob sie die verkaufen und sich entsprechend kleinere Systeme kaufen sollen. Die Antwort ist ganz klar "Nein!"...

Beide Halter für meine Schraub- und Plattenfilter, die sich alle auf (die ursprünglichen) 77mm-Durchmesser des Objektives beziehen, setze ich ein, aber im Moment stellt sich heraus, dass die passgenauen und aus Messing gefertigten Halter von Heliopan doch unschlagbare Vorzüge bieten. Hätte ich damals gewusst, was ich jetzt weiß, hätte ich mir die entsprechenden Adapter für die gängigen Objektive gekauft und fertig!

Moment! Stop! Ich rede hier natürlich nur von den Objektiven, die ich im Moment hauptsächlich für die Langzeitbelichtungen benutze. Das ist zum einen die 17mm-Festbrennweite und das 12-40 mm, 2.8-PRO-Objektiv. Ich habe zwar noch das 9-18mm Weitwinkelobjektiv von Olympus, das ich theoretisch bei 52mm Objektivdurchmesser mit den Stepupringen "versorgen" könnte, aber das kam bisher noch nicht in Betracht...

Ich freue mich auf Eure Anregungen und Kommentare! 

Bis bald!