Donnerstag, 5. Februar 2015

Stabilität ist wichtig... oder man lernt nie aus!


Es gibt Motive, die möchte ich einfach fotografieren und die Skyline von Frankfurt gehört ganz klar dazu. Besonders charmant finde ich dabei die verschiedene Brücke am Fluß, die sich prima in die jeweilige Szene einbauen lassen. 

Im Vorfeld dieses unsäglichen Montags habe ich ein paar Mal verschiedene Suchmaschinen und Bilderplattformen benutzt, um vergleichbare Bilder und natürlich auch die entsprechenden Locations zu recherchieren. Dabei stieß ich auf die Internetseite einer Fotografin aus Frankfurt (Fototante), die netterweise und das ist eher nicht üblich auf Ihrer Seite genau diese Informationen und entsprechende Bilder bereitstellt. Ich kann Euch an dieser Stelle nur einen Besuch der Seite ans Herz legen und Euch bitten Ihr auf ihrer Facebook-Seite ein "Gefällt mir" zu hinterlassen!

Okay, wo war ich?...
An vergangenen Montag nutze ich die Rücktour von einer Geschäftsreise für einen Stop an der Flößerbrücke in Frankfurt, von wo man diesen Blick auf die Skyline hat. 

Leider schaffte ich es wegen der Verkehrssituation erst während bzw. nach der blauen Stunde auf der Brücke zu sein. Also hieß das Motto dann "Frankfurt by Night!"...

Ein paar Probeschüsse später hatte ich die Kamera auf dem Stativ montiert und es ging los. Obwohl ich auf den roten Scheinwerfer fokusiert hatte und bei ISO200 in der Blendenvorwahl auf Blende f16 fotografierte, wurden die Bilder bei einer berechneten Belichtungszeit von 30 Sekunden höllisch hell!

Ich stellte die Kamera dann auf den manuellen Modus um und stellte die "Live Time"-Funktion ein. Aber bei der Kontrolle der Bilder stellte ich fest, dass Belichtungszeiten zwischen 15 und 30 Sekunden  zwar in Ordnung zu sein schienen, aber die Lichter der Hochhäuser wirkten irgendwie "matschig"...

Mist! Was konnte ich jetzt noch machen? War es Bildrauschen? Unschärfe? Verwackelungen?...
Die ersten zwei Möglichkeiten schloß ich gefühlsmäßig aus, blieb also nur die Verwacklung! War der Stabilisator (in der Kamera!) an oder aus? Wo stellt man ihn an oder aus?...

Nein, ich habe es an jenem Abend nicht mehr herausgefunden (im "Zahnrad-Menu C" = Auslösung findet man den Unterpunkt "Bildstabilisierung" "an" oder "aus" - Wie ich später zu meiner Überraschung feststellte, war die Stabilisierung ausgeschaltet, warum auch immer!?)...

Ich habe Frank Fischer von der FF-Fotoschule (#bestefotoschulevonwelt) um Rat gefragt und wir "einigten" uns darauf, dass es wohl am ehesten an den Vibrationen der Brücke gelegen hat, aber das ist nur Spekulation, denn ich weiß nicht mehr, zu welchem Zeitpunkt bzw. bei welchen Bildern viel Verkehr auf der Brücke war...


Ach, komm! Egal! Ich habe dann das Beste aus der Situation gemacht und kürzere und längere Belichtungszeiten verwendet, um dann später die Bilder zu einem HDR-Bild zusammenzusetzen. 
Gut! die längeren Belichtungszeiten haben dazu geführt, dass der negative Effekt gleichblieb, aber ich weiß ja, dass ich genau diese Bilder eher nicht für großformatige Printouts verwenden werde...

Mir persönlich gefallen die Bilder und was noch wichtiger ist! Das Fotografieren selbst hat trotz alledem einen riesigen Spaß gemacht und das ist mir das aller aller Wichtigste dabei!