Sonntag, 21. Februar 2016

Vielen Dank für über 60.000 Klicks! - "Was geht los darein!"


WOW! 
Vielen vielen Dank! Es freut mich wirklich sehr, dass mein Blog doch einigermaßen gerne gelesen wird. Nee, im Ernst! Ich möchte Euch, meinen Bloglesern, danken, dass Ihr regelmäßig reinschaut, um meine Berichte und die gemachten Erfahrungen zu lesen. 

Ich nutze dann auch die Gelegenheit, Euch zu erzählen, was mich gerade beschäftigt und was in nächster Zeit ansteht!...

Negativliste:  
Punkt 1: Mann-ohMann! Ich habe mir das "52-Wochen-Projekt" doch leichter vorgestellt! Ja, man muss sich Ziele setzen, aber es fällt mir doch schwerer, als gedacht, nicht nur Banalitäten unter dem Motto "Unterwegs" zu fotografieren und dann zu dokumentieren. Kommt schon! Euch fällt es doch auch schwer, bei dem armseeligen Wetter rauszugehen und Fotos zu machen...Nicht!? Mist!

Punkt 2: Nein, auch bei meinen Kenntnissen in "Photoshop" bin ich nicht wirklich weitergekommen! Jaa! Das schnöde Hineinkopieren von ein oder zwei "Helmuts" in ein Bild, klappt, wenn ich mir vorher mehrere Tutorials bei YOUTUBE ansehen, aber ansonsten meide ich das Programm, wie der Teufel das Weihwasser! 

Punkt 3: Wir kommen ja gleich zu den positiven Dingen, aber wenn ich daran denke, kommen sofort viele viele Fragezeichen!!! Braucht man ein Storyboard, wenn man ein Model an verschiedenen Sets fotografiert!? Werde ich mit vorhandenem Licht arbeiten können oder wird mich die Kombination aus vorhandenem Licht und Blitz wieder "killen"!?...

Okay, kommen wir mal zu den guten Dingen! 

Positivliste: 
Punkt 1: Gut ist! Jawoll! DAS ist was Gutes! Im Vergleich zu den letzten Jahren möchte ich einfach mehr Menschen fotografieren und dabei meine Erfahrungen machen und Neues ausprobieren. Ich habe für das nächste Wochenende das erste Shooting in diesem Jahr geplant und freue mich riesig. Es soll auch nicht das letzte werden und daher habe ich mich auf verschiedenen Plattformen um Models bemüht und mein Profil "geschärft". So nennt man das, glaube ich!?... Dennoch habe ich mich von dem Gedanken verabschiedet, dass mich allein das Fotografieren von unerfahrenen Models auf TfP-Basis weiterbringt, also habe ich auch Termine mit erfahreneren Models ausgemacht und werde Euch meine Erlebnisse schildern...

Punkt 2: "Lerne Deine Arbeitsmittel kennen!" - Ich habe festgestellt, als ich mich mit dem Schwarzweiß-Modus meiner Kamera beschäftigte, dass es noch sooo viele Möglichkeiten gibt, den Bildlook der E-M1 zu verändern! Hammer! Wer´s nicht glaubt, der sollte sich mal dieses Video von Eberhard Schuy ansehen! 
In Vorbereitung meines Modelshootings habe ich auch noch mal die ganzen Lichtformer für meinen portablen Blitz und ihre unterschiedliche Wirkung auf das Bild durchgespielt. Aber, was soll´s! Wie ich auf der Fotoreise festgestellt habe, sollte ich mir einfach nicht sooo viele Gedanken machen!

In diesem Sinne!