Mittwoch, 1. November 2017

Bericht zur Fotoreise mit der FF-Fotoschule nach SHANGHAI ! (Teil 4)



20.09.2917 - "Heidewitzka, Herr Kapitän!"

Gut! Die Wettervorhersage stimmte für diesen Tag genau! Es war richtiges Sch...wetter! und das sollte auch den ganzen Tag so bleiben! Was macht man an so einem Tag?! Das Programm stand dann doch sehr schnell fest. Wir wollten in den Finanz-Distrikt fahren und gucken, ob wir ein paar Fotos von den Hochhäusern machen. Danach einen riiiiesigen Fotoladen besuchen und dann vielleicht noch am Bund ein paar Fotos schießen....


Gesagt-Getan! Okay! Die Stimmung ist nicht die beste, wenn Du aus dem Taxi steigst und sich monsumartiger Regen über Dich ergießt, aber der Himmel hatte dann doch ab und zu etwas Mitleid mit uns Langnasen und so konnten wir den Distrikt durchkämmen und das eine oder andere Bild machen. 

Den folgenden Tripp in den Fotoladen, eigentlich ein altes Hochhaus mit dutzenden von Shops habe ich fotografisch leider nicht festgehalten. Ihr könnt Euch einfach nicht vorstellen, was man da sieht und erlebt! Da findet man Shops, die total abgeranzt sind und dennoch Kameras und Ausrüstung für sechs- oder siebenstellige €-Beträge in den Regalen stehen haben. Da sieht man Geschäfte, die ungeniert, die übelsten Plagiate verkaufen und nicht zuletzt "Werkstätten" deren Reinräume aussehen, wie eine Küche in einem Schullandheim, wo pickelige Youngster ein Sandwich mümmeln, während vor ihnen eine ultrateure Vollformatkamera offen herumliegt und darauf wartet fachgerecht gereinigt oder gewartet zu werden...Unbelieveable!!! 

Danach ging es dann zum Bund! Leute, wir haben mittlerweile die Regenpausen nicht mehr abpassen können. Kennt Ihr das auch!? Es ist einfach egal! Ich war an Stellen nass, die das schon lange nicht mehr erlebt haben...ABER! Respekt an die Firmen "Olympus", Cosyspeed" und "Kalahari"!!! Ihre Produkte haben Situationen gemeistert, die deutlich über den Zustand "Spritzwasser" hinausgingen und haben das hervorragend gemeistert! 


Puuh! Nass, wie wir alle waren, sind wir danach einfach ins HOTEL gefahren, weil wir alle sicher waren, wenn wir jetzt noch in ein Restaurant gehen, dessen Aircondition die Temperatur bis auf Kühlschrankwerte herunterregelt, dass wir am nächsten Tag alle krank sein würden. 
Gut! Mit einer trockenen Unterhose war auf jeden Fall noch Zeit für einen "Absacker" vor die HOTEL!...

Am nächsten Tag sollte es ja auf große Tour gehen!