Dienstag, 28. August 2012

"Entfesselt Blitzen" mit Martin Krolop – 25.08.2012

Als ich das Foto für diesen Post ausgesucht habe und den Gesichtsausdruck des Models sah, musste ich unwillkürlich an die Dinge denken, die ich am zweiten Tag gelernt habe...Aber darum geht es jetzt nicht!
Verständlicherweise werde ich in diesem Post nicht viel über die Inhalte erzählen, denn ich bin der Meinung, dass man dafür die Workshops von Martin besuchen oder seine Videos anschauen sollte. 
Also, es war lehrreich, aber auch ernüchtert, zumindest für mich. War ich bisher sicher gewesen, dass sich die kleinen Systemblitze von Yongnuo für alle Einsätze eignen, musste ich erkennen, dass dem nicht so ist. Ich meine meine Vorstellung damit Studioausrüstung zu ersetzen. Das war aber auch der einzige Ablöscher, denn ich lernte viel über Vor- und Nachteile dieser Geräte, Lösungsansätze die Nachteile "auszugleichen" und wie man sie richtig einsetzt. Hilfreich waren dabei besonders die "kleinen Schliche" mit denen man sich bei der richtigen Einstellung bedient. Genau das hatte ich mir gewünscht und war deshalb sehr zufrieden!
Nach einem guten Mittagessen und netten Plausch in gemütlicher Runde ging es bei herrlichstem Sommerwetter mit zwei Models nach draußen, um das Gelernte bei verschiedenen Sets in die Praxis umzusetzen. Das ist nicht ganz richtig, denn auch hier gab es weiteres zu erfahren und zu lernen.
Lustigerweise ging es mir genauso wie beim Nachtshooting. Ich hatte erstens die Angst, dass ich alle Fotos "vergeigen" könnte, was sich wie zuvor bei der Durchsicht der Bilder "Gott-sei-Dank" nicht bestätigte und ich hätte mir im Nachhinein gewünscht, dass ich schon das Wissen des zweiten Tages gehabt hätte, was den Umgang mit Menschen VOR der Kamera bzw. Models angeht...
Aber das ist eine andere Geschichte!