Montag, 14. April 2014

Bericht über den Workshop "People Outdoor on Location" mit Michael Papendieck


Ja, ich weiß! Ich hatte Euch noch einen Post über den von der FF-Fotoschule angebotenen Workshop versprochen und das will ich jetzt machen...

Am Samstag bin ich dann nach Braunschweig gefahren und war pünktlich bei bestem Wetter am Treffpunkt vor dem Staatstheater. Insgesamt waren wir fünf Teilnehmer und als Michael Papendieck und das Model eintrafen, ging es in den nahegelegenen Park. 

Zunächst einmal gab es eine kurze Vorstellungsrunde und jeder Teilnehmer konnte sagen, was er sich von dem Workshop verspricht und wo die "Pain Points" liegen. Klasse fand ich, dass Michael dabei schon erste gute Hinweise, also schon ein kleines Feedback, gab und mit seiner lockeren Art die sichere bestehende Nervosität des einen oder anderen zu nehmen wusste. 


Dann ging der erste Fotograf "an den Start" und ich nutze erst einmal die Zeit, um mir einen Punkt zu suchen, an dem ich meine ersten Fotos machen wollte. Ich hatte zuvor bei dem Model die Jacke gesehen mit der sie sich gewärmt hatte und fand, dass diese farblich prima zu den großen Bäumen im Park passen würde. Mit der Idee eines "Fashionfotos" hatte ich so meine erste Idee im Kopf. 

Bei den technischen Dingen, von denen ich mich dieses Mal nicht zu sehr ablenken lassen wollte, war klar, dass ich in der Blendenvorwahl bei einer Blende von f 2.8 fotografieren wollte. Ich stellte, meiner alten Manier folgend, die ISO auf "Automatik", um mich voll und ganz auf Fokus und den Bildaufbau konzentrieren zu können. Apropos "Fokus" ich habe, da ich vorhatte die meisten Fotos im Hochformat zu machen, den Fokus der D 800 nach "Oben" verlegt, da ich nicht riskieren wollte, dass die Bilder wegen der geringen Tiefenschärfe beim Verschwenken unscharf werden...


Wie das manchmal so ist, fesseln einen Bilder, die erst nach einigem Probieren zu einem Ergebnis führen, das man nicht vorhersehen konnte. Ich war jedenfalls gerade von diesem total angetan und wollte es in der Nachbearbeitung unbedingt in schwarzweiß haben, da es das Gefühl noch verstärkt. 


Weiter ging es zu meinem nächsten Spot und nach einigen Bildern nahm ich den gezielten Hinweis auf eine Bildidee von Michael Papendieck gerne auf und so entstand eines meiner Lieblingsbilder! 

Ich muss sogar jedes Mal schmunzeln, wenn ich es ansehe, denn als ich es gemacht habe, fragte ich mich schon, ob ich die Taube wegscheuchen lassen soll oder sie hinterher in der Bildbearbeitung "wegstemple"... 

So gefällt mir das Bild aber noch mehr! Was ich aber besonders schön fand, war die Tatsache, dass ich mich beim Fotografieren einfach gut gefühlt habe. Es hat einen Riesenspaß gemacht!!!

Das lag aber auch an unserem Model! Sie war wandlungsfähig, lustig und dennoch jeden Moment bei der Sache, konnte Posen anbieten und dennoch gab es "Spiel" für Wünsche und Anregungen. Toll! 


Nach fast vier Stunden ging es dann an unseren letzten Spot und ich war langsam in dem Gefühl der Ermüdung und dem Wunsch weiter und weiter zu machen...

Es war ein supertoller Workshop, den die FF-Fotoschule da anbietet und ich kann wieder einmal nur jedem empfehlen, zu dem Genre, dass einen interessiert, einen Workshop dort und nur dort zu buchen!

Ich war auch froh und glücklich, dass ich Michael Papendieck einmal kennenlernen durfte! Es war wirklich eine Freude von seinem Wissen zu profitieren und ich bin von meinen Ergebnissen begeistert. 

...Und Ihr werdet es nicht glauben! Ich kann es kaum erwarten, dass ich wieder "Peoplefotografie" mache!!!...