Sonntag, 8. November 2020

Bericht zur Fotoreise nach Rom (Teil 2) - Oder auch:"It´s forbidden!"


 Es ist Montagmorgen und Norbert und ich sind froh, dass wir tolle Aufnahmen im Kasten haben. Heute Abend werden die anderen Reiseteilnehmer anreisen, aber wir haben noch Gelegenheit Spots anzulaufen, die bei der Reise nicht auf der Liste stehen...


Gut! Wir haben uns für die Caracalla Thermen entschieden! Im Nachhinein muss ich schmunzeln, aber am dem Tag folgte "Pain-Point2". 

Warum?! Nach dem "Notbetrieb" des Darmtraktes, gingen wir zu Fuß zu den Thermen. Ich hatte schon am Vortag gemerkt, dass die Knöchel brennen, aber das sollte in den nächsten Tagen noch mehr werden, obwohl ich andererseits merkte, dass mir das Gehen auch guttat! Strange! 

An den Thermen angekommen, stellten wir fest, dass Rom und das Internet nicht immer passen. Die Öffnungszeiten wichen doch etwas ab. Will sagen, es war geschlossen! - Wie kommt der Typ dann an das Bild?! Nun, gute Planung! oder eben nicht, denn wir sind später mit der Gruppe noch einmal hingefahren und konnten die imposante Anlage bestaunen. 


Auf dem Rückweg zum Hotel sahen wir uns noch den "Circus Maximus" an. Bilder dazu erspare ich Euch lieber, denn ich möchte die Erinnerung an spannende Kinofilme nicht zerstören! Aber wo wir gerade von Kino sprechen, dann musste ich natürlich an den Ort, den viele aus einem der Filme in Rom erinnern?! - Es war natürlich geschlossen! Daher müsst Ihr mir bitte, den Bildwinkel verzeihen, denn Smartphone und Kamera mussten "am langen Arm" durch die Gitter gestreckt, gehalten werden, um Fotos zu machen...


Dienstag, der 20.10.2020: Zum ersten Mal kommt "FORBIDDEN!" ins Spiel! Nach einem guten Essen und einer kurzen Nacht trottet die Reisegruppe mit kleinen Augen an den ersten Spot. Wir haben vor, Panoramen und allgemein Aufnahmen vom Stativ beim und vom Trevi-Brunnen zu machen. 


Leider ist der Spaß schneller vorbei, als ich dachte. Ich hatte mein Stativ gerade aufgestellt und den Panoramakopf eingerichtet, als die "Staatsmacht" vor mir steht und mir deutlich macht, dass das Stativ verboten sei. Erklärungen oder Antworten auf Nachfragen gibt es nicht. Schade, aber an diesem Morgen ist das Motiv weg! 




Natürlich gibt es, dank unserer Reiseleitung, einen "Plan B". Wir gehen also zur spanischen Treppe, aber das Licht ist nicht mehr das Gleiche und die Stimmung irgendwie weg!...

Wenn ich allerdings jetzt die Bilder im Internet zum Motiv sehe, dann bin ich dankbar! Dafür, dass ich dieses schöne Motiv fotografieren durfte und dafür keine Software benutzen musste, um störende Personen oder Gegenstände zu entfernen. So kam es aus der Kamera und es war eine verrückte Zeit! 


Nach einem guten Frühstück (Ironie für Insider!) geht es wieder auf Tour. Wir haben spannende Aufgaben von der Reiseleitung bekommen, aber ich freue mich auch auf Motive für Streetfotografie, so wie dieses hier und natürlich auch für meine Sammlungen von Kiosken oder Randfiguren...


Der Tag, der mit Verboten begann, endet leider auch damit! Wir haben uns zur blauen Stunde an der Engelsburg eingefunden und möchten wieder einmal Aufnahmen vom Stativ machen. Leider wird auch das von der "Staatsmacht", die ansonsten die Ampelfunktion steuert, permanent reglementiert. Stativ? Warum? Jacke auf der Brüstung!? Warum? Bier trinken! Geht gar nicht! Abstand halten!? Nur für uns aber nicht für Italiener! Mehr als 6 Personen an einem Fleck?! Dito! 

Will sagen, das machte das Unterfangen schwer, aber nicht unmöglich! 

FORTSETZUNG folgt! 









Keine Kommentare:

Kommentar posten